TVM-Talente überzeugen auf ganzer Linie

26.10.2016 11:06

Am vergangenen Wochenende trafen sich in Stuttgart die besten Spielerinnen und Spieler der Bezirke Rems, Esslingen, Staufen und Stuttgart, um die begehrten Tickets für die weiteren Baden-Württembergischen-Ranglistenturnieren abzustauben. Unter den insgesamt 48 Teilnehmern der vier Spielklassen waren auch vier Murrhardter zu finden. Als Ranglistensieger und Bezirksmeister des Bezirk Rems konnte Arthur Rannaud bei den Jungen U18 mit ordentlich Selbstbewusstsein in das Turnier starten. Gegen die zum Teil schon in überregionalen Spielklassen aktiven Gegner hielt der junge Linkshänder gut mit und konnte auch den ein oder anderen Favoriten ärgern. Von seinen insgesamt 10 Spielen konnte er gleich sechs für sich entscheiden und landete in der Endabrechnung nur aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses auf Rang sechs. Herausragend hierbei vor allem sein Sieg gegen einen Gegner aus Nabern, der erst neulich der ersten Herrenmannschaft in der Landesliga gegenüberstand. Auch den späteren Ranglistensieger aus Oberesslingen konnte der Murrhardter ordentlich ärgern. Trotz der 0:3-Niederlage musste sich sein Gegenüber ordentlich strecken, so endeten alle Druchgänge mit nur zwei Punkten Unterschied. Auch nächstes Jahr wird Rannaud noch in dieser Spielklasse aktiv sein und sich hier dann auch wesentlich mehr ausrechnen können. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass er weiter kontinuierlich an sich arbeitet, denn die Konkurrenz schläft nicht. Auch bei den Mädchen U18 war der TV Murrhardt vertreten. Erstmals startete bei dieser überregionalen Rangliste Lena-Marie Wieland, die sich bei ihrem Debüt auf Anhieb auf Rang sechs spielen konnte. Bei ihrer Bilanz von 2:6 waren auch zwei vermeidbare Fünfsatz-Niederlagen dabei. Mit ein wenig mehr Glück hätte hier auch noch der ein oder andere Sieg herausspringen können, so dass eine noch bessere Platzierung durchaus im Bereich des Möglichen lag. Beachtet man, dass die Sulzbacherin eine der jüngsten Spielerinnen ihrer Altersklasse war, ist der sechste Platz umso höher einzustufen. Gleich zwei Spielerinnen schickte der TVM bei den Mädchen U15 ins Rennen. Die Teamkolleginnen Evi Kamrad und Kaja Seel hatten sich über ihre guten Platzierungen bei der vorangegangenen Rangliste qualifiziert und gingen hochmotiviert zu Werke. Nach neun anstrengenden Spielen landeten die beiden Murrhardterinnen auf den Rängen sechs und sieben. Evi Kamrad konnte von ihren neun Duellen gleich fünf Stück gewinnen, eine Niederlage handelte sie sich erst hauchdünn im Entscheidungssatz ein. Die Spiele gegen die hinter ihr Platzierten konnte sie souverän gestalten, gegen die Topplatzierten schnupperte sie bereits an einem Satzgewinn. Auch Kaja Seel konnte mit Erfolgserlebnissen die Heimreise antreten, sie gewann drei ihrer sechs Partien. Hier zeigte sich auch, dass man nicht weit von der Spitze weg ist, doch auch, wie entscheidend die Tagesform bei einer solchen Rangliste ist. Die beiden Murrhardterinnen können aber ebenfalls ihre Platzierungen als Erfolg werten, so gehörten auch hier beide zu den jüngsten Teilnehmerinnen der Altersklasse. Ein großer Dank geht an die Betreuer Harald Schönemann und Stefan Seel, die die Spieler in zahlreichen Begegnungen wichtige Tipps gaben und so den ein oder anderen Sieg sichern konnte. Die Jugendabteilung kann mit dem Abschneiden äußerst zufrieden sein, so hat der TVM in fast allen Altersklassen einen Spieler im Mittelfeld platziert, der Abstand zur Spitze ist nicht unüberwindbar. Zudem fehlte mit Tom Seel in der Jungen U15 Klasse einer der Mitfavoriten verletzungsbedingt, so dass die TVM-Bilanz noch erfreulicher hätte ausfallen können.

Zurück