TVM sichert sich drei Bezirksmeistertitel

26.10.2016 11:05

Tischtennis-Cracks stauben bei der Bezirksmeisterschaft ordentlich ab

An zwei langen Tagen wurde vergangenes Wochenende in Plüderhausen um die ehrenvollen Bezirksmeistertitel in vielen verschiedenen Altersklassen gekämpft. Auch die Tischtennisabteilung des TV Murrhardt konnte hier gleich drei Titel einsammeln. In der Königsklasse, der Jungen U18A, krönte sich Arthur Rannaud nach hart umkämpften Spielen zum neuen Bezirksmeister des Bezirk Rems. Obwohl er als Mitfavorit gestartet war, musste sich der Linkshänder nicht nur einmal ordentlich strecken, um die Konkurrenz in Schach zu halten. Schon in der Gruppenphase hatte es der Murrhardter mit seinem späteren Endspielgegner zu tun, der ihm in einem harten Fight alles abverlangte. Nach einem klaren Erfolg im Viertelfinale musste Rannaud aber im Halbfinale wieder über die volle Distanz gehen und war im vierten Satz gar zwei Punkte von einer Niederlage entfernt. Doch am Ende setzte sich die Erfahrung gegenüber seines jüngeren Kontrahenten durch und einer Neuauflage des Gruppenspiels stand nichts mehr im Wege. Im Endspiel startete der Walterichstädter jedoch schlecht und verschlief den ersten Satz. Doch es folgte ein starkes Aufbäumen, dem sein Schorndorfer Gegenüber nur noch wenig entgegen zu setzen hatte. Drei klare Satzgewinne in Folge bedeuteten den Sieg und damit den ersten Bezirksmeistertitel für Arthur Rannaud. In der gleichen Altersklasse konnte sich auch Alexander Haug aufs Podium spielen. Sein dritter Platz ist ein toller Erfolg, ist er doch nur dank seiner Platzierung in seiner eigentlichen Altersklasse, den Jungen U15, für seine Teilnahme in der Königsklasse berechtigt. Bei den Jungen U15 spielte sich Haug nach vielen umkämpften Duellen ins Endspiel, in dem er aber knapp mit 1:3 das Nachsehen hatte. Einen weiteren zweiten Platz gab es für den Murrhardter zusammen mit Teamkollege Tom Seel im Jungen U15 Doppel. Hier stand mit Tassilo Richardon und Maxi Schümann sogar eine weitere Murrhardter Paarung auf dem Podium. Bei den Jungen U14 endete der Siegeszug von Tassilo Richardon erst im Halbfinale. Hier startete der Murrhardter zwar bravourös und ging schnell in Führung, doch ein plötzlicher Leistungseinbruch verhinderte seine erste Endspielteilnahme. Auch bei den Jungen U18 A erwies sich Richardon als toller Doppelpartner. Mit seinem Partner aus Oppenweiler landete die Paarung überraschend auf Rang drei der Konkurrenz. Ihren Titel erfolgreich verteidigen konnte Kaja Seel bei den Mädchen U13. In einem leider nur sehr dünn besetzten Feld zeigte sich die Murrhardterin gleich von Anfang an hochkonzentriert und ließ keinen Zweifel an der Siegerin aufkommen. Lediglich einen Satzverlust musste die Landesliga-Spielerin des TVM auf ihrem Weg zum zweiten Bezirksmeistertitel hinnehmen. Das Double schaffte sie zusammen mit Alexander Haug im neu eingeführten Mixed-Wettbewerb der Jungen und Mädchen U15. Einem schlechtem Start im Endspiel folgte eine nahezu fehlerfreie Leistung in den weiteren Sätzen. Somit schafften die zwei jungen TVM-Talente historisches und sicherten der Tischtennisabteilung den ersten Mixedtitel in der Vereinsgeschichte. Ebenfalls zweimal auf dem Podest landete Evi Kamrad bei den Mädchen U12. In ihrem Einzelendspiel fehlten ihr lediglich zwei Punkte zum Titel, am Ende hatte sie knapp in fünf Durchgängen das Nachsehen. Zusammen mit Mellis Schweizer, die im Einzel auf dem dritten Platz landete, spielte sie sich zudem auch ins Endspiel der Doppel-Konkurrenz. Aber auch hier entpuppte sich die spielstarke Konkurrenz aus dem Gmünder Raum noch als etwas zu stark. Im Mixed holte sich Kamrad mit ihrem Partner auch noch einen w Bei den Mädchen U18B holte mit Lena-Marie Wieland zudem eine weitere Spielerin einen zweiten Platz in die Walterichstadt. Aber auch die restlichen TVM-Starter präsentierten sich von ihrer besten Seite. Mit Tom Petritschka und Maxi Schümann schafften bei den Jungen U15 zwei weitere Murrhardter den Sprung ins Viertelfinale. Eine Runde weiter kam dabei noch Tom Seel, der sich im Kampf um den dritten Rang aber geschlagen geben musste. Auch Luca Layher und Emre Nazli zeigten sich in dieser Konkurrenz stark verbessert und konnten Siege einfahren. Überraschend ins Achtelfinale kam bei den Jungen U14 auch Niclas Demisch, der den ein oder anderen Favoriten durchaus ärgern konnte. Auch der SC Fornsbach konnte einen Endspielteilnehmer stellen. Tim Rothe schaffte bei den Jungen U13 den Sprung ins Finale, musste sich hier aber äußerst knapp mit 1:3 geschlagen geben. Trotzdem ist dies aufgrund der großen Konkurrenz ein toller Erfolg für den Schützling von SC-Coach Klaus Brutsch.

Zurück