Tischtennis-Cracks trumpfen groß auf

03.10.2016 11:04

Bei der Jugend-Bezirksrangliste trafen sich die besten Spielerinnen und Spieler der Kreise Backnang, Waiblingen, Schwäbisch Gmünd und Schorndorf, um die begehrten Tickets für die weiteren Ranglisten abzustauben. Von seiner besten Seite präsentierte sich dabei der bereits in den letzten Monaten stark aufspielende Arthur Rannaud bei den Jungen U18. Obwohl er als einer der Mitfavoriten gestartet war, ist sein Ranglistensieg durchaus als Überraschung einzustufen. Denn zunächst galt es einmal, alle zehn Spiele möglichst erfolgreich zu gestalten. Dies gelang dem Linkshänder bis auf einige kleine Unkonzentriertheiten in einem Spiel auch durchweg und so schaffte er mit einer 9:1-Bilanz den bisher größten Erfolg seiner Karriere und spielte sich auf Rang eins. In der gleichen Altersklasse am Start war Luca Demisch, der sich bei seinem ersten Auftritt bei dieser Rangliste achtbar schlug und mit einer 4:6 Bilanz auf Rang sieben landete. Dabei musste er vor allem seinem kraftraubenden Spiel Tribut zollen und gegen Ende der Rangliste knappe Niederlagen kassieren. Ebenfalls auf dem Treppchen landeten bei den Jungen U15 mit Tom Seel und Alexander Haug zwei weitere TVM-Akteure. Tom Seel zeigte sich stark verbessert und strotzte nur so vor Spielfreude. Von seinen elf Spielen konnte er zehn davon für sich entscheiden, gegen den späteren Sieger aus Schorndorf hatte er knapp das Nachsehen. Auf Rang drei kam Alexander Haug am Ende der Rangliste. Neben seiner Niederlage gegen Teamkollege Tom Seel musste er sich auch dem Ranglistensieger geschlagen geben, seine neun weiteren Spiele konnte er erfolgreich gestalten. Auch die drei weiteren U15-Akteure konnten mit ihren Leistungen zufrieden sein. Maxi Schümann landete nach schwachem Start mit einer 4:7 noch auf einem versöhnlichen siebten Platz. Dicht gefolgt von Tassilo Richardon und Tom Petritschka, die alle die gleiche Bilanz aufweisen konnten, sich jedoch im Satzverhältnis unterschieden. Auch bei den Mädchen U18 drückte eine Murrhardterin der Rangliste ihren Stempel auf. Lena-Marie Wieland holte sich den zweiten Platz und damit ihr Ticket für die nun folgende Schwerpunkrangliste. Bei den Mädchen U15 wusste Kaja Seel zu überzeugen und zu gefallen. In einem augeglichenen Feld erspielte sie sich bei einer Niederlage gegen die überlegene Siegerin aus Burgstetten gleich fünf Siege und fand sich am Ende auf dem zweiten Platz wieder. Die junge Murrhardterin spielte toll auf und hat wie drei ihrer Vereinskollegen das Ticket für die nächste Rangliste in der Tasche. Auch Evi Kamrad und Mellis Schweizer spielten bei den Mädchen U15 gut mit und landeten mit einer 2:4-Bilanz auf den weiteren Plätzen. Für den TV Murrhardt ist die Rangliste somit ein voller Erfolg gewesen, hat man doch in jeder Altersklasse eine Spielerin oder einen Spieler auf einen der vorderen zwei Qualifikationsplätze. Dies ist der Lohn für die gute Jugendarbeit der vergangenen Monate und Jahre und kann als Motiviation für die kommende Zeit genutzt werden. Für die qualifizierten Akteure geht es nun in drei Wochen mit der Schwerpunktrangliste weiter. Hier setzt sich das Teilnehmerfeld aus den besten Akteure der Bezirke Rems, Esslingen, Staufen und Stuttgart zusammen, quasi die Crème de la Crème der Region.

Zurück