Von den Anfängen des Tischtennissports in unserer Stadt

Nicht auf Anhieb, sondern erst im zweiten Anlauf konnte sich Tischtennis als wettkampfmäßig ausgeübte Sportart in Murrhardt etablieren. Ein in den Jahren 1947/48 gegründeter TTC Murrhardt löste sich nach Absolvierung weniger Verbandsspiele im Jahre 1949 wieder auf, nachdem unüberwindliche Schwierigkeiten mit dem Spiellokal ( man spielte nacheinander in der Krone, in der Bahnhofswirtschaft Steißlinger und im Waldhornsaal) eine Weiterführung des Trainings- und Spielbetriebs Unmöglich machten.

Erst zwei Jahre später - im Jahre 1951 - begannen Hans Haller und Rolf Papsdorf eine Gruppe von TT-Interessierten um sich zu scharen. Die Platten des verblichenen TTC Murrhardt wurden gesucht und gefunden, waren aber nicht mehr verwendbar. Hans Haller wendete sich an den damaligen Vorsitzenden des Turnvereins, Herr Neumaier, wegen der Gründung einer Sparte "Tischtennis" und wurde positiv beschieden. In einer Annonce in der Murrhardter Zeitung lud die Interessengemeinschaft Tischtennissportler und solche, die es wollten zu einer Zusammenkunft ins Waldhorn ein.

Am 1. November 1952 trafen sich hier die Männer der ersten Stunde u.a. Hans Haller, Rolf Papsdorf, Hans Landsgesell, Alfred Waldsteiner, Gerhard Behlau, Horst Gutzy und Manfred Gutzy. Der formelle Beschluss zur Gründung einer Abteilung Tischtennis des TV Murrhardt wurde gefasst, doch es ging noch einige Zeit ins Land, bis das Kind endgültig aus der Taufe gehoben werden konnte und ein aktiver Mannschaftsspielbetrieb ins Laufen kam.

Im Frühjahr 1953 musste das erste Trainingslokal im Waldhorn, wo man auf einer Platte spielte wieder verlassen werden, weil ein Umbau erfolgte. Im Schwanensaal fand die Tischtennis-Abteilung nun eine vorläufige Bleibe, in welcher man 2 Platten stellen konnte. Die Umstände waren schwierig: Die monatliche Saalmiete betrug 48,-- und für Verbandsspiele musste jeweils extra ein Betrag von DM 4,-- gezahlt werden. Wenn man bedenkt, dass der jährliche Zuschuss des Turnvereins an die Tischtennisabteilung zur Bestreitung dieser Unkosten DM 50,-- betrug, so wird deutlich, mit welchem Idealismus damals Tischtennis gespielt wurde. Weil Holz und Kohlen für die Beheizung des Raumes ebenfalls von den TT-Spielern gestellt werden mussten, befand sich beim Trainingsgepäck der Akteure regelmäßig Brennstoff.

Maßgeblichen Anteil an der Entwicklung der Abteilung hatte Hans Haller der mit unermüdlichem Einsatz und Enthusiasmus wesentlich dazu beigetragen hat , dass Tischtennis in Murrhardt salonfähig wurde und es Heute noch ist.

Heute, über 50 Jahre nach der Gründung, leitet Jürgen Wörner die Geschicke der Abteilung.Im Jahr 2013 wurde das 60-jährige Bestehen der Tischtennisabteilung bei einem Festakt in der Stadthalle gebührend gefeiert. Fast 200 Leute nahmen teil, egal ob sie noch aktiv spielen, im "Ruhestand" sind oder bei anderen Vereinen spielen.

Nun habt ihr bestimmt genug gelesen, jetzt kommen noch ein paar wichtige Informationen für Leute die Interesse haben, sich dem Tischtennissport näher zu widmen, denn wie heißt es so schön: Im Verein ist Sport am schönsten!